Home
Fotos
News   Videos
RennenÜber MichTeamSponsorenKontaktImpressum
 
 


News - Rückblick 2016

<< Zurück

ERSTES PODEST FÜR KEVIN SIEDER IN DER SBK EUROPAMEISTERSCHAFT

ERSTES PODEST FÜR KEVIN SIEDER IN DER SBK EUROPAMEISTERSCHAFT

Nach einer Saison voll Höhen und Tiefen hat sich seine Leidenschaft für den Motorsport für den erst 17jährigen Kevin Sieder ausgezahlt. Erstmals gelingt dem Wieselburger der Sprung auf das Podest.

Kevin Sieder ist einer der jüngsten Motorradpiloten Österreichs. Und dass er mit seinen 17 Jahren bereits sehr genau weiß, wie er seine Kawasaki ZX10-R zu bewegen hat, bewies er kürzlich sehr eindrucksvoll.

Kevin Sieder ging beim Alpen-Adria-Roadracing am Slovakiaring als Außenseiter an den Start und schaffte es am Ende erstmals in dieser Saison als Dritter aufs Podium. Bis es allerdings so weit war, musste der Fahrer des MSC Wieselburg-Petzenkirchen ordentlich kämpfen.

Bereits im Zeittraining am Samstagmorgen bewies Kevin schon, dass er nicht zum Scherzen gekommen war. Der 17-Jährige holte sich mit einer Zeit von 2:05.4 Minuten die zweite Startposition für das folgende Rennen, nur überholt vom Ex-MotoGP Piloten und momentanen BMW Werkspiloten Lukas Pesek.

Im ersten Rennen gelang Kevin Sieder ein sehr guter Start, er wurde aber in den ersten Runden vom Bulgaren Martin Choy eingebremst und musste somit die Spitzengruppe ziehen lassen. Im weiteren Rennverlauf ging es im Kampf um Platz 3 richtig zur Sache. Nach zahlreichen Überholmanövern machte der Wieselburger schließlich einen kleinen Fehler und erreichte dadurch Platz 4.

Im zweiten Rennen am Sonntag wollte Kevin Sieder seine Position klar machen. Der 17jährige lieferte eine fehlerlose Show ab, welche am Schluss mit Platz 3 belohnt wurde. Dieser war somit der erste Podiumsplatz für ihn und dem Amboseli Racing Team in der neuen Kategorie - als jüngster Fahrer der Saison in dieser Klasse.

Das erste Wochenende wäre somit Geschichte!

Das erste Wochenende wäre somit Geschichte!Am Freitag, den 13.5.2016, startete die neue Saison in der FIM Alpe Adria SBK Klasse mit den ersten freien Trainings.
 

Kevin und sein Team entschieden jedoch am ersten freien Training wegen unklaren Wetterverhältnissen nicht an den Start zu gehen. Somit war bei Kevin vor der Mittagspause nur noch ein Training auf dem Zeitplan. Dieses ging mit der neuen ZX10-R bei trockenen Bedingungen jedoch mit Kinderkrankheiten zu Ende. Das Team und Kevin entschieden sich für einen kompletten Umbau des für sie noch unbekannten Motorrades für die anstehenden Trainings, welche jedoch wortwörtlich bei Schlechtwetter ins Wasser fielen. Somit standen wir am Ende des Freitags mit sechs trockenen Runden, weniger als einer Hand voll nassen Runden und einer komplett neuen Maschine ohne Setup vor dem Samstag.

Dieser begann mit einem nassen Zeittraining. Kevin musste dabei aber nach Regeländerung mit seiner neuen Kawasaki ZXR 1000 Baujahr 2016 an den Start gehen. Trotz mangelnder Erfahrung auf Regen mit dem neuen Bike erreichte Kevin als 22. das Ziel.

Vor dem ersten Rennen am Samstagabend war die Strecke wieder voll aufgetrocknet. Kevin gelang ein guter Start, dieser nützte ihm aber nicht viel, weil das Rennen bereits in der ersten Runde mit einer roten Flagge abgebrochen wurde. Der Re-Start wurde erneut gleich nach der Warmup-Runde aufgrund eines Motorschadens eines Mitstreiters abgebrochen. Beim dritten Anlauf verkürzte man das Rennen auf sieben Runden. Kevin war trotz einer sauberen Aufholjagd auf Platz 14 ganz und gar nicht zufrieden. Das neue Motorrad, mit dem man vorher genau sechs Runden gefahren war, machte es ihm nahezu unmöglich noch mehr zu pushen.

Am Sonntag konnte man sich im Warmup ein anständiges Grund-Setup herausarbeiten und somit das Rennen von Position 14 mit angenehmeren Gefühl antreten. Nach einem erneutem Crash eines Mitstreiters in der ersten Runde wurde das Rennen wieder einmal abgebrochen, jedoch konnte es anschließend mit 11 Runden beendet werden. Kevin kämpfte sich in den ersten Runden sogar bis auf Platz 7 vor, musste sich aber dann am Ende mit Rang 10 zufrieden geben. 

Kevin bedankt sich bei seinem Amboseli Racing Team für die hervorragende Arbeit und möchte sich auch bei allen Sponsoren und Supportern dankbar erweisen.

Vielversprechender Pre-season Test in Valencia!

Vielversprechender Pre-season Test in Valencia!Es war ein super Wochenende in Valencia (Spanien). Am Freitag gab's zu Beginn Probleme mit der Front. Ich habe die Front auf der Bremse nicht gut gespürt.
 


Dieses Problem konnten wir dann rasch beseitigen, indem wir die Gabel und das Federbein ein wenig umstellten. Danach habe ich versucht, meinen Fahrstill auf die Kraft des Superbikes umzustellen um ihre Vorteile besser zu nutzen.
Nun habe ich ein besseres Gefühl für das Motorrad und speziell für das Kurvenverhalten der Kawasaki.
Am Sonntag machten wir dann noch ein paar Long-runs, bei denen wir sehr viele Wichtige Informationen über das Motorrad aufnahmen.

Das gesamte Amboseli Racing Team und die Öhlins Halbich Truppe haben ihre Arbeit wieder einmal hervorragend erledigt.
Deshalb möchte ich meinen Dank besonders an mein Team, sowie natürlich auch an all meine anderen Sponsoren richten.

Jetzt geht es wieder fleißig ans Trainieren, dass wir bereits in vier Wochen beim Misano – Test wieder ein tolles Ergebnis erzielen können.

 

MSC Wieselburg Petzenkirchen - Kevin Sieder

Kevin Sieder